zum Hauptmenü

Neuigkeiten und Termine

Die Geschichte des Koerpers

Der Erzählband Die Geschichte des Körpers ist 2019 im Literaturverlag Droschl erschienen.


Veranstaltungen:

1.12., Stuttgart, Großer Sitzungssaal des Rathauses, Verleihung der Johann-Friedrich-von-Cotta-Literatur- und Übersetzerpreise an Thomas Stangl und Claudia Steinitz


Neu erschienene Texte:

Verstehen neben dem Verstehen, Über Georges Perros Klebebilder, in: Volltext 2/2020
Im Nebenzimmer, auf der Haut: Ein Versuch, Peter Waterhouse´ (Krieg und Welt) zu lesen: in: Darstellung als Umweg, hg. Christine Ivanovic, LIT, Wien, 2020
Dem Anderen Raum Geben, Nachruf auf Alfred Kolleritsch, in: Die Furche, 4.6.2020
Letzte Kunst. Eine Handvoll kurze Geschichten, in: literaturfuerdenfall.at
Seuchenbrief aus dem Jahr 2020 an meinen Simmeringer Opa, in: hundertvierzehn.de
Fortlaufend erscheinen die Corona-Tagebucher des Literaturhauses Graz
Das Glück der Zwischenzeit (365 irre Tage), in: Die Zeit (Österreich), 1/2020.
Rettung und Ohnmacht, Salz Nr. 176, Juni 2019.
Momente der Durchlässigkeit, in: "Ich schreibe, also bin ich". Schreibweisen bei Barbara Frischmuth (Hg. Anna Babka, Silvana Cimenti, Peter Clar), Sonderzahl Verlag, Mai 2019.
Die Geschichte des Körpers, in: manuskripte Nr. 223, Mz. 2019.
Macht, Bewegung und Leere, wiederabgedruckt in: Der Hammer, Nr. 100, Seismographien II: Autorinnen und Autoren zur aktuellen politischen Lage, Februar 2019.
Zirpen in Ritzen. Für Oleg Jurjew, in: Schreibheft Nr. 92, Feb. 2019.
Unverwechselbare Stimme, Nachruf auf Oleg Jurjew, in: Die Furche, 12.7.2018.
Schlanke biegsame Lebewesen mit satten schwarzen Körpern (eine Verwechslung), in: Salz Nr. 172, Juni 2018.
Licht und Limonade (Bilder vom Meer und vom Verschwinden), in: Quart Nr. 31, Juni 2018.
http://novelle.wtf/de/stanglview/
Manchmal möchte ich die Sterne essen: Michel Leiris und das Schreiben über sich selbst, in: Volltext, Nr. 1/2018.